The rockaway Way

DSW 21 stellt CD, DVD „The Rockaway Way“ vor

Die CD/DVD „The
Rockaway Way“
aus Dortmund
ist eine
einzigartige
Sammlung von
Lebensentwürfen
in dieser
Stadt. Der
Gitarrenladen
Rockaway Beat
in der
Gneisenaustraße
hat damit die Idee umgesetzt, Dortmunder Musiker
aus dem Untergrund ihr Lied aufnehmen zu lassen.
Herausgekommen ist eine wilde Mischung aus
Stilen, Aussagen und Interpretationen zu dieser
Aufgabe »Der Song deines Lebens«.

Filmdoku zum Projekt

Genau so spannend wie die Aufnahmen ist der Weg
dorthin. An jedem Dienstag sammelte Bernd
Stähler, Inhaber des Rockaway Beat, die Ideen und
ließ die Songs proben. Hier treffen die
Lebensentwürfe und Ideale der Musiker auf engstem
Raum zusammen. Die Eine (Rosi) wurde von Jimi
Hendrix erweckt, der Andere (Netzer) spielte
schon mal für den Dalai Lama, der anschließend
das Leben seiner Freundin veränderte. Ein
ehemaliger Opernsänger aus Leipzig nennt Bernd
sogar »Chef« und erklärt seine Sucht zum
Musizieren wie eine Zigarettensucht. Gefilmt
wurde dieser musikalisch, menschliche
Schmelztiegel vom Dortmunder Filmemacher Daniel
Hein. Daniel Hein ist unter anderem beim Blicke
Filmfestival schon für seine tiefgehenden
Langzeitreportagen zum Thema Ruhrgebiet bekannt
geworden. Er erhielt mehrere Auszeichnungen.
Finanziert wurde das FilmProjekt von DSW21. Die
eigene Bewegtbildabteilung von DSW21 hat es sich
zur Aufgabe gesetzt, neben den Erklärfilmen,
Interviews und themenbezogenen Kurzserien auch
mindestens ein Filmprojekt pro Jahr umzusetzen,
das mit einem anderen Blick erstaunt.

Schriftsteller und Soldat

Deshalb gibt es neben dem Film über das Rockaway
Beat auch zwei weitere Filme von Daniel Hein auf
der DVD: Malorny (Schriftsteller, Sonderreiniger)
und Vladimir (Suchtberater und Soldat). In beiden
Filmen beschäftigt sich Daniel Hein mit
Mitarbeitern von DSW21, die einen eigenen
Lebensentwurf haben. Manfred Kossack, Vorstand
DSW21: „Filme sind für uns eine wichtige
Botschaft in das Unternehmen hinein und aus dem
Unternehmen hinaus. Dortmund hat hier jede Menge
Stoff. Kreative Lebensentwürfe findet man in
Dortmund bei Musikern, Fahrern und
Verwaltungsleuten“.

Hartmuth Malorny ist ein ehemaliger
Straßenbahnfahrer, jetzt Sonderreiniger und
Schriftsteller, der mit Beat-Romanen und
Erzählungen zumindest in der Literaturszene
nachhaltig wahrgenommen wird. Im Film nimmt
Malorny uns mit zu seiner Kindheit in Kamp
Lintfort, erzählt von seiner Arbeit und all den
Geschichten, die er hinter den scheinbar banalen
Dingen sieht.

Vladimir Buterus ist ebenfalls Straßenbahnfahrer,
aber zuvor war er in der russischen Armee, ist
gelernter Psychologe und arbeitet nun auch als
Suchtberater bei DSW21. Seine Familie, seine
neuen Lebenswege sowie seine Sicht auf
Deutschland und insbesondere Dortmund tragen den
Film.

Unternehmen sind Mikrokosmos der Gesellschaft

Beide Filme wurden im europäischen Wettbewerb für
Unternehmenskommunikation (Corporate Media Award,
Stuttgart) ausgezeichnet (»Vladimir« am
9.12.2016). Wolfgang Lanzenberger, Regisseur
(u.a. Galileo), Jurymitglied und Autor der
Fachbuchreihe Unternehmensfilme: „Die DSW21-Filme
sind gegen jeden Trend im Imagefilm. Aber sie
sind in bester Filmtradition: realistisch, nah
und mit Spielraum für Interpretationen der
Betrachter. Wenn es darum geht, wie Filme von
Unternehmen in all der Bilderflut bestehen
können, zeigt sich hier ein interessanter Weg.
Bislang sehr einzigartig, ich würde es deshalb
den Dortmunder Weg nennen“.

Volkan Baran, Diversity Manager bei DSW21: „Die
Filme von Daniel Hein zeigen unsere Vorstellung
von Mitarbeitern als Menschen, mit Ideen,
unterschiedlichsten Herkünften und Sichtweisen.
Trotz Uniform im Fahrdienst ist DSW21 ein buntes
Unternehmen, das den Menschen sucht und nicht
formt“.

Die Einnahmen aus der von DSW21 unterstützten
CD/DVD gehen übrigens komplett an den Rockaway
Verein, der damit seine Kulturarbeit im
Dortmunder Norden vorantreiben will. Konzerte
und Kollaborationen der Musiker sind Chancen für
die Zukunft. Für Malorny ist mit dem gefeierten
neuen Roman „pi – Erntedankfest“ bereits ein
weiteres Kapitel gestartet. Vladimir Buterus hat
sein Diplom in Deutschland anerkannt bekommen.

Die CD/DVD (limitierte Auflage 500) gibt es für
11.90 Euro im Rockaway-Beat in der
Gneisenaustraße. Laufzeit Musik: 35 Minuten,
Filme 85 Minuten. Als „Nordstadt-Luxusversion“
mit Plakat und Unterschriften, Aufklebern und
Postkarten für 24,90 Euro.

Pressetext DSW21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.