Sonderreiniger

 

Daniel Hein, Foto: Jörg Schimmel

 

 

 

 

 

 

Malorny-Doku doppelt ausgezeichnet: Gleich zwei
Auszeichnungen erhielten der Filmemacher Daniel Hein und DSW21 für die Produktion „Hartmuth
Malorny -Sonderreiniger, Schriftsteller“. Für die
30minütige Filmdoku folgte der
Ruhrgebietsfilmemacher ein halbes Jahr lang dem
DSW21-Mitarbeiter Hartmuth Malorny und
beobachtete still und zurückgenommen, wie es ist,
auf der einen Seite sein Geld im Hintergrund des
Nahverkehrs zu verdienen und auf der anderen
Seite im wenig bekannten Beat-Roman-Genre
immerhin zu wahrnehmbarem Schriftstellerstatus
gekommen zu sein. Beruf und Berufung, die sich
schon ineinander verschieben – zwei scheinbar
halbe Sachen, die mehr als ein Ganzes ergeben.

Das Bewegtbildteam von DSW21 hat diese
Dokumentation als neue Form des Unternehmensfilms
unterstützt. „Ein authentischer Film, der mit
Herzblut gemacht wurde und den Preis absolut
verdient hat“, resümiert Arbeitsdirektor Manfred
Kossack. Eine Fachjury von Corporate Media
(europäischer Medienpreis für Unternehmen)
zeichnete den Film mit dem Master of Excellence
in der Kategorie Public Relations sowie für das
beste Konzept/Drehbuch aus. Damit toppte der Film
sogar Produktionen und Einreichungen von
Unternehmen wie Deutsche Bank, Lufthansa und MAN.
„Ich freue mich und danke auch den Dortmunder
Stadtwerken, dass sie mir als Filmemacher einen
Freiraum gegeben haben, der selten geworden ist.
Nur mit Mut und Leidenschaft können gute Filme
entstehen“, sagt Daniel Hein.

Premiere des Malorny-Porträts war am 27. November
2015 im Kino Endstation im Bahnhof Langendreer
(Bochum) im Rahmen des Blicke-Filmfestivals.
Corporate Media ehrt in jedem Jahr Unternehmen
für Filme, Tools und New Media Konzepte. Die
Preisverleihung war am 12. Dezember in Stuttgart.
DSW21

Trailer:

Autor